Skip to content Skip to left sidebar Skip to right sidebar Skip to footer

Mehrwöchige Streckensperre der Marchegger Ostbahn av 10.07.2021

Sehr geehrte Damen und Herren,

derzeit elektrifizieren wir großteils unter laufendem Bahnbetrieb die Strecke Wien – Bratislava und bauen Sie abschnittsweise zweigleisig aus. In den Sommermonaten 2021 bündeln wir jene Arbeiten, die bei aufrechtem Zugsverkehr nicht durchgeführt werden können. Es kommt daher zu einer mehrwöchigen Streckensperre.

Was bedeutet das für die Fahrgäste?

Wir fassen unsere Arbeiten zusammen, um diese rasch und effizient abzuschließen und die Belastungen so gering wie möglich zu halten. Zu diesem Zweck sind abschnittsweise Gleissperren nötig:

  • Samstag, 10.07., 4:00 Uhr bis Montag, 02.08.2021, 4:00 Uhr            Wien Aspern Nord bis Marchegg
  • Montag, 02.08., 4:00 Uhr bis Montag, 06.09.2021, 4:00 Uhr            Raasdorf bis Marchegg

In diesem Zeitraum werden alle REX-Züge von und nach Bratislava hl.st. über Gänserndorf umgeleitet. Diese Züge haben zwischen Wien Stadlau und Marchegg keinen Aufenthalt. Für alle anderen Züge von und nach Marchegg wird zwischen Wien Aspern Nord bzw. Raasdorf und Marchegg ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Welche Arbeiten finden statt?

Wir stellen neue Gleisverbindungen her, binden neue Weichen in das Streckennetz ein, arbeiten an den Oberleitungs- und Sicherungsanlagen und treiben die Arbeiten an den Bahnhöfen und Haltestellen entlang der Strecke voran.

Was bedeutet das für Anrainerinnen und Anrainer der Bahnstrecke?

Für die Baumaßnahmen ist der Einsatz schwerer Gleisbaumaschinen notwendig. Zudem kommt es zu erhöhtem LKW-Verkehr auf den Zufahrtsstraßen zu den Baustellen. Teilweise ist auch nachts sowie an Wochenenden mit einem erhöhten Lärmpegel zu rechnen.

Wie informieren wir über diese Arbeiten?

Die Anrainer:innen der betroffenen Gemeinden werden über Beeinträchtigungen durch die Arbeiten rechtzeitig vorab per Postwurf informiert. Fahrgäste erhalten unter www.oebb.at sowie unter 05-1717 Informationen zum Fahrplan und dem Schienenersatzverkehr.

Haben Sie noch Fragen?

Wenden Sie sich bitte unter 0664/617 20 42 bzw. unter anna.hahn@oebb.at an unsere Ombudsfrau Anna Hahn oder per E-Mail an projektinformation@oebb.at. Informationen zu den Baumaßnahmen der ÖBB-Infrastruktur finden Sie auch unter infrastruktur.oebb.at.