Skip to content Skip to left sidebar Skip to right sidebar Skip to footer

Aktuelles

Calemo Marchfeld

Ab sofort können die Gutscheine bei der Gemeinde Untersiebenbrunn abgeholt werden.

Presseinformation

17.4.2024, Region Marchfeld

Taxigutscheinsystem Calemo in der Region Marchfeld gestartet

Moderne Taxigutscheine für mobilitätseingeschränkte Personen

Wie bereits in den vergangenen Wochen angekündigt, soll die Mobilität in der Region Marchfeld mit Taxigutscheinen unterstützt werden.

Gestartet wird mit einer großzügigen Unterstützung der Gruppe der mobilitätseingeschränkten Personen. Wer wird als mobilitätseingeschränkt definiert? Diese Gruppe umfasst Personen, welche Pflegestufe 1 oder höher, einen Behindertenausweis oder ein ärztliches Attest vorweisen können. Es gibt zwei Varianten des Gutscheins: digital am Smartphone oder als klassischer Papiergutschein. Das System nennt sich „Calemo Marchfeld“.

„Calemo“ steht für Cashless mobility (bargeldlose Mobilität) und ist eine Entwicklung der Fachgruppen für die Beförderungsgewerbe mit PKW der Wirtschaftskammern NÖ und Tirol.

„Wir freuen uns sehr mit dem Pilotprojekt im Marchfeld erstmals Calemo nach Niederösterreich zu bringen und auf die Zusammenarbeit mit den Gemeinden sowie den regionalen Taxiunternehmen.”, so Günther Berger, Obmann der Fachgruppe in der  Wirtschaftskammer Niederösterreich.

Die Calemo Marchfeld-Taxigutscheine ermöglichen den Gemeinden, den Nutzerinnen und Nutzern sowie den Taxiunternehmen eine einfache und flexible Handhabung. Die Taxifahrten werden direkt bei dem Taxiunternehmen in der Nähe gebucht und können dann mittels QR Codes direkt im Taxi bezahlt werden. Jeder mobilitätseingeschränkten Person stehen in der ersten Phase pro Quartal 175€ an Taxigutscheinen zur Verfügung.

„Mit der Wirtschaftskammer NÖ haben wir als Region Marchfeld einen starken Partner an der Seite. Wir Bürgermeisterinnen und Bürgermeister der Region sehen in diesem niederösterreichischen Pilotprojekt die große Chance, dass unsere Unterstützung direkt bei jenen Personen ankommt, die dies am dringendsten benötigen. Weitere Nutzergruppen wie ältere Personen oder Jugendliche sollen folgen.“, so Regions-Obmann LAbg. Bgm. René Lobner.

Nähere Informationen zur Ausgabe des Gutscheines erfolgen im jeweiligen Gemeindeamt der Heimatgemeinde. Gestartet wird mit 17 der 23 Marchfeldgemeinden, weitere sollen bald folgen.

Die Taxifahrt kann direkt bei einem der Calemo-Partnerbetrieben gebucht werden. Diese sind derzeit Taxi Bäck und Taxi Express aus Gänserndorf, das Stadttaxi Groß-Enzersdorf sowie das Taxi Hainburg. Als offenes System sind weitere Taxiunternehmen gerne eingeladen sich zu beteiligen.

Kontakt: Region Marchfeld

Im Schloss 1, 2293 Marchegg Tel.: 02285 / 270 99, Mail: office@regionmarchfeld.at, www.regionmarchfeld.at

Wahlservice zur Europawahl 2024

Am 09. Juni wird gewählt. Unsere „Amtliche Wahlinformation“ erleichtert das gesamte Prozedere der Abwicklung – für Sie und für die Gemeinde.

Wir möchten seitens der Gemeinde unsere Bürgerinnen und Bürger bei der bevorstehenden EU-Wahl optimal unterstützen. Deshalb wird Ihnen im Mai eine „Amtliche Wahlinformation – Europawahl 2024“ zugestellt. Achten Sie daher bei all der Papierflut, die anlässlich der Wahl bundesweit (an einen Haushalt) verschickt wird, besonders auf unsere Mitteilung (siehe Abbildung).

Diese ist mit Ihrem Namen personalisiert und beinhaltet einen Antragscode für die Beantragung einer Wahlkarte im Internet, einen schriftlichen, abtrennbaren Wahlkartenantrag mit Rücksendekuvert sowie einen Barcode für die schnellere Abwicklung bei der Wahl selbst.

Doch was ist mit all dem zu tun?

Zur Erleichterung der Wahlabwicklung bringen Sie den personalisierten Abschnitt und einen amtlichen Lichtbildausweis zur Wahl am 09. Juni ins Wahllokal mit.

Sollten Sie am Wahltag nicht in Ihrem Wahllokal wählen können, beantragen Sie am besten eine Wahlkarte für die Briefwahl. Dazu stehen Ihnen drei Möglichkeiten zur Verfügung: Persönlich in der Gemeinde, schriftlich mit der abtrennbaren, personalisierten Anforderungskarte mit Rücksendekuvert oder elektronisch im Internet. Mit dem personalisierten Antragscode auf der Wählerverständigungskarte in der „Amtliche Wahlinformation“ können Sie rund um die Uhr auf www.meinewahlkarte.at Ihre Wahlkarte beantragen.

UNSERE TIPPS: Beantragen Sie Ihre Wahlkarte möglichst frühzeitig! Wahlkarten können nicht per Telefon beantragt werden! Der letztmögliche Zeitpunkt für schriftliche und Online-Anträge ist Mittwoch, der 05. Juni 2024, 24:00 Uhr bzw. wenn eine Abholung durch den Antragsteller oder einen Bevollmächtigten gewährleistet ist, können schriftliche Anträge bis Freitag, den 07.06.2024, 12:00 Uhr erfolgen. Eine persönliche Antragsstellung ist bis Freitag, den 07.06.2024, 12:00 Uhr möglich.

Je nach Antragsart erfolgt die Zustellung ab Mitte Mai zumeist mittels eingeschriebener Briefsendung auf Ihre angegebene Zustelladresse. Die Wahlkarte muss spätestens am 09. Juni 2024, 17 Uhr, bei der zuständigen Bezirkswahlbehörde einlangen. Sie haben weiters die Möglichkeit, die Wahlkarte am Wahltag in jedem geöffneten Wahllokal oder bei jeder Bezirkswahlbehörde abzugeben.

Tipp:

Unter der Abbildung anbringen: VERWENDEN SIE BITTE FÜR WAHLKARTENANTRÄGE DIESE AMTLICHE WAHLINFORMATION! – SIE ERLEICHTERN UNS WESENTLICH DIE ARBEIT!Achtung: Die angebrachten Barcodes auf der „Amtlichen Wahlinformation“ dienen lediglich der automatisierten und raschen Verarbeitung bei der Wahlkartenantragstellung sowie bei der Wahldurchführung im Wahllokal.

Fahrplanänderung Linie 546 ab 12.2.2024

Ab 12. Februar 2024 wird auf der Linie 546 der Buskurs 102 für die Schulkinder künftig um 10 Minuten früher (Abfahrt neu in Stopfenreuth um 06:16 Uhr) geführt. Mit dieser Maßnahme wird die rechtzeige Ankunft der Fahrgäste in Gänserndorf optimiert.

Wir bitten die Schulen, die Schüler:innen und deren Erziehungsberechtigte über Ihre Informationskanäle zu informieren.

Zur Information finden Sie anbei den neuen Linienfahrplan 546, gültig ab 12. Februar 2024.

Der neue Fahrplan steht demnächst über die Fahrplanservices des VOR unter AnachB.VOR.at oder der VOR AnachB App zur Verfügung. Auf der VOR-Website (www.vor.at) gibt es dann unter den Fahrplanservices den Fahrplan auch als PDF zum Download und zum Ausdrucken.

Fahrplanänderung Linie 545 und 546 ab 12.2.2024

Ab 12. Februar 2024 wird auf der Linie 545 der Kurs 139 neu eingeführt. Der Bus kommt als Linie 546 (Kurs 114) von Lassee über Schönfeld und Untersiebenbrunn sowie Obersiebenbrunn. Ab Obersiebenbrunn Marktplatz verkehrt der Bus als Kurs 139 auf der Linie 545 mit Abfahrt um 07:15 Uhr in Obersiebenbrunn Marktplatz für die Schüler:innen als Verstärkerfährt nach Leopoldsdorf im Marchfelde (SMS Leopoldsdorf/Marchfelde). Mit dieser Maßnahme wird die Auslastung der Linie 545 (Kurs 105) optimiert.

Wir bitten Sie, die Schüler:innen und deren Erziehungsberechtigte über Ihre Informationskanäle zu informieren.

Zur Information finden Sie anbei die neuen Linienfahrpläne 545 und 546, gültig ab 12. Februar 2024.

Die neuen Fahrpläne stehen demnächst über die Fahrplanservices des VOR unter AnachB.VOR.at oder der VOR AnachB App zur Verfügung. Auf der VOR-Website (www.vor.at) gibt es dann unter den Fahrplanservices die Fahrpläne auch als PDF zum Download und zum Ausdrucken.

Marchfeld mobil

Marchfeld mobil – Die innovative Mobilitätslösung in der Region Marchfeld

Ab 01. Dezember 2023 wird der Komfortzuschlag wiedereingeführt!

Seitens der Landesregierung Niederösterreich wurde Anfang 2023 beschlossen, dass in einem Testbetrieb der Komfortzuschlag für die Nutzung von Marchfeld mobil vom Land Niederösterreich übernommen wird. Laufende Evaluierungen haben gezeigt, dass der Wegfall des Komfortzuschlages einige Nachteile mit sich gebracht hat. Aus diesem Grund hat sich das Land Niederösterreich sowie die weiteren Projektbeteiligten daher nach einer 6-monatigen Evaluierung darauf geeinigt, den Komfortzuschlag mit 1. Dezember 2023 wieder einzuführen. Das bedeutet für Sie, dass ab 1. Dezember 2023 im Marchfeld mobil wieder die ursprünglichen Tarife gelten und zusätzlich zum Grundtarif (ab € 1,90) wieder der Komfortzuschlag in Höhe von € 2,00 bzw. € 4,00 (ab 20.00 Uhr) zu bezahlen ist.

Wie funktioniert Marchfeld mobil?

Marchfeld mobilist Teil des öffentlichen Verkehrs und bindet Bus & Bahn direkt in die Fahrtvermittlung mit ein. Marchfeld mobilsteht Bewohner*innen und Besucher*innen der Region für Fahrten zwischen den rund 600 Haltepunkten zur Verfügung.

Fahrten können mittels ISTmobil-App, online unter www.ISTmobil.at oder telefonisch unter 0123 500 44 11 gebucht werden. Im Zuge der Fahrtbestellung wird man über die genaue Abfahrtszeit und die Fahrtkosten informiert. Bei einer telefonischen Buchung ist keine Registrierung notwendig. Die Bezahlung erfolgt in bar im Fahrzeug oder bargeldlos mittels der kostenlos erhältlichen mobilCard.

Wieviel kostet eine Fahrt?  

Der Tarif für eine Fahrt mit Marchfeld mobilist von der Anzahl der Zonen abhängig, wobei es innerhalb einer Gemeinde eine fixe Tarifzone gibt. Zusätzlich zum Grundtarif (ab € 1,90) ist ein Komfortzuschlag in Höhe von € 2,00 bzw. € 4,00 (ab 20.00 Uhr) zu bezahlen.

Die Tariftabelle von Marchfeld mobilgibt es HIER. 

Anerkennung von VOR-Zeitkarten / KlimaTicket

Inhaber*innen von VOR-Zeitkarten (Wochen-, Monats- oder Jahreskarte), des TOP-Jugendtickets sowie des KlimaTickets (KlimaTicket Österreichs, VOR KlimaTicket Metropolregion oder VOR KlimaTicket Region) können diese im Marchfeld mobil registrieren lassen. Mit hinterlegter Öffi-Zeitkarte zahlen Sie für Fahrten mit Marchfeld mobil innerhalb Ihres persönlichen Netzes bzw. des jeweiligen Gültigkeitsbereichs nur den Komfortzuschlag! Für die Registrierung der Zeitkarte benötigen Sie eine mobilCard. Senden Sie einen Scan Ihrer Zeitkarte an kundenservice@ISTmobil.at. Die mobilCard kann unter www.ISTmobil.at beantragt werden. 

Wann kann ich fahren?

Marchfeld mobil steht auch im Verlängerungsjahr für Fahrten zwischen den Haltepunkten Montag bis Sonntag von 05:00 bis 24:00 Uhr zur Verfügung. Buchen Sie Ihre Fahrt immer rechtzeitig. Folgende Informationen werden bei Bestellung einer Fahrt erfragt: Namen, Start- und Ziel-Haltepunkt und die gewünschte Abfahrtszeit. Bitte warten Sie pünktlich beim vereinbarten Haltepunkt.

Wo kann ich fahren?

Das Bedienungsgebiet umfasst insgesamt 19 Gemeinden mit rund 600 Haltepunkten. Zusätzlich gibt es 24 externe Haltepunkte, die Fahrten von bzw. zu wichtigen Zielen außerhalb des Bedienungsgebietes ermöglichen. 

Einen Überblick zu den Haltepunkten je Gemeinde finden Sie HIER. 

Alle weiteren Informationen und Unterlagen finden Sie unter www.ISTmobil.at.